ICH MÖCHTE IHN SO IN ERINNERUNG BEHALTEN WIE ER WAR.....

Die ist der Satz den ich immer wieder höre, wenn Menschen Abschied nehmen und es darum geht sich vom verstorbenen Körper zu verabschieden.
Ja ein Verstorbener Körper sieht nicht mehr so aus wie wir ihn kannten, denn der Körper ist tot. Der Körper ist Eiskalt, hat eventuell Verfärbungen, welche durch die stehende Durchblutung kommen.
ABER es ist die Verabschiedung des geliebten Menschen in unserem Leben.
Mit dem Besuch in den Abschiedsräumen bei einem Bestatter, oder auch im eigenen zu Hause, geht es jedoch darum, genau diese Veränderungen zu sehen, zu spüren und zu fühlen, um ganz bewusst wahrzunehmen: Mein geliebter Mensch ist nun tot und der Tod fühlt sich anders an und sieht anders aus.
Ich werde immer versuchen die trauernden Menschen davon zu überzeugen diesen Abschied am Sarg zu machen, denn es ist nun einmal auch die letzte Gelegenheit etwas zu tun.
Mag ich etwas mit geben auf diese letzte Reise?
Möchte ich eine Haarsträhne behalten?
Vielleicht mag ich noch die Lieblings Süßigkeit in die Tasche stecken oder einen persönlichen Brief mitgeben.

Der Tod und der Abschied braucht Mut für viele Dinge, die wir nicht kennen.
Habt den Mut !!!
Eure Tina

Lebewohl